Fortbildungen



I - Einzelsupervision bei psychosomatischen Beschwerden und Burnout

Stresssymptome wie emotionale Verstimmungen oder somatische Beschwerden können tiefergehende Ursachen haben: Angestauter Stress lässt sich nicht immer mit "mal wieder Urlaub machen" abbauen, da sich eine gewisse Eigendynamik entwickelt hat. Burnout, Überforderungsgefühl, depressive Verstimmung oder körperliche Beschwerden können die Folge sein.

Ein Grundprinzip der modernen Stressforschung legt nahe: Langfristig effektives Arbeiten an Stresssymptomen benötigt Zeit, Ressourcen und die Akzeptanz, dass jedes Individuum seinen eigenen Rhythmus sowie eine individuelle Art hat, Stress abzubauen und neue gesündere Umgangsmuster aufzubauen.

Dafür bietet diese mittelfristig (auf Wunsch auch längerfristig) angelegte monatliche Begleitung einen Rahmen mit folgenden Schwerpunkten:

1. Eruieren von Ressourcen, deren Verfügbarkeit und Erweiterungsfähigkeit

2. Ausloten realistischer Ziele und Grenzen im Berufsalltag

3. Stress-Reduzierung durch Einbeziehung der Körperphysiologie

4. Reflexion ungünstiger kognitiver und emotionaler Programmierungen

5. Somatic Experiencing® zur Lösung älterer, oft traumatischer Stressmuster

300 Euro

Termine: 5 Sitzungen nach Vereinbarung

Wann der nächste Kurs stattfindet wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.



II - Ganzheitlicher Umgang mit Stress im Berufsalltag - Burnout-Prävention

Unser Berufsalltag ist zunehmend von Stressfaktoren bei gleichzeitig steigenden Leistungsanforderungen bestimmt. Es fällt teilweise schwer, allen Erwartungen gerecht zu werden und selbst in einer inneren Balance zu bleiben. Bisherige Bewältigungsstrategien scheinen nicht mehr ausreichend oder unzugänglich.

Das sich selbst als Ressource verstehende Seminar bietet folgende Schwerpunkte:

1. Grundverständnis über Stress und dessen Funktionsweise (theoretische und praktische Anteile)

2. Erarbeiten einen individuellen Ressourceninventars

3. Aufbau und Verankerung eines inneren Rückzugsraumes, Training eigener Grenzwahrnehmung und Grenzwahrung an praktischen Beispielen

4. Vertiefung und Erweiterung von Ent-Stressungsmethoden, Reflexion bisheriger Erfahrungen und Anwendungen

100 Euro

Wann der nächste Kurs stattfindet wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.



III - Zwischen Strenge und Toleranz

Stress durch Lärm und Verhaltensauffälligkeiten, jeder kennt das. Nicht immer ist die Gratwanderung zwischen Strenge und Toleranz leicht. Relative Ruhe und eine gute Atmosphäre sind aber eine wichtiger Nährboden für positive Emotionen, Erfolgserlebnisse und für die Leistungsfähigkeit aller Beteiligten!
Wir wissen, dass sich subtile Prozesse zwischen Lehrern und Schülern sowie auch in deren Innenleben abspielen, die zu noch mehr Unruhe, Frustration und Lernblockaden führen können.

Wir werden drei wesentliche Parameter beleuchten:

1. Erspüren und Klären von Grenzen; Stärkung der gesunden Autorität

2. Psychischer Stress bei Kindern und Jugendlichen: Einblick in die Hintergründe von ADS und anderen Verhaltensauffälligkeiten

3. Praktische Tipps

50 Euro

Wann der nächste Kurs stattfindet wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Veranstaltungsort:
64367 Mühltal (bei Darmstadt)
Tel.: 06154 - 577 87 32